refugee strike berlin

abolish residenzpflicht, deportation and lager


Leave a comment

Press release: Hungerstrike, day 8

We started the hunger strike after our place of resistance was destroyed with colonial methods. Today is the 8th day of hunger strike and another refugee has joined us. At the conference yesterday on the 15th of April at SO36 with the mayor of the district Monika Herrmann, she was confronted with many questions of the Refugees, because of promises she did not keep. The reactions of the people were so strong that she chose to leave the event, rather than answer the questions. Further, Monika Herrmann agreed to visit us at Oranienplatz, which she has yet to do.The following day she called in sick. The first of our demands has been fullfilled. The planning and organisation of the infopoint and circus tent for gatherings has already begun. The second demand to keep the occupied Gerhard-Hauptmann school as a self-organized social and political center has not been answered clearly. For the third demand, the acceptance of all refugee activists of the protest, we have an appointment with the senate on Thursday, 17th of april.   Until the second and third demands are fulfilled, and officially declared by the responsible persons to keep the school as a self-organized refugee center and the acceptance of all activists of our movement we will continue the hungerstrike.

 The hungerstriking Refugees of Oranienplatz

 

 


Leave a comment

Nach der Räumung des Oranienplatzes – Was planen Bezirk und Stadt mit der Schule der Geflüchteten in der Ohlauerstraße?

Wie auf diesem Blog bereits berichtet wurde, verkündete Frau Kolat überraschend, auch die Räumung der Schule sei eine der mit den Geflüchteten ausgehandelte Vereinbarung. Das wurde dann später von den Bewohner_innen kommentiert und Kolat äußerte sich nicht weiter dazu, hat ihre Drohungen aber auch nicht zurückgenommen. Der Grüne Bezirkstadtrat Hans Panhoff verkündet indessen, nach der Renovierungsphase und dem Einzug verschiedener Vereine, würde nur noch Wohnraum für 70 Geflüchtete vorhanden sein. Die 52 Vereine, die sich ursprünglich für das Gebäude beworben hatten, haben inzwischen kein Interesse mehr an einem Einzug, da dies die Verdrängung der Geflüchteten aus ihrem Wohnraum bedeuten würde. Hans Panhoff verkündete bei einem Treffen gestern, dass zeitgleich mit der von den Bewohner_innen der Schule organisierten Demonstration stattfand, er würde zum Zweck der Realisierung seiner”Verhandlungsergebnisse” nun eine Liste der Geflüchteten der Schule anfertigen. Die Befürchtung der Bewohner_innen, Hungerstreikenden und Unterstützer_innen nach den Erfahrungen mit” Friedenstrifterin” Kolat ist, dass ein Politiker unter Zugzwang eine nicht nachvollziehbare Namensliste von vermeindlichen Bewohner_innen ersinnt um damit eine Räumung zu rechtfertigen.

Um diesem Wahnsinn Einhalt zu gebieten, sagen wir es hier nocheinmal, falls ihr am Sonntag Nachmittag in Kreuzberg nicht verstanden haben solltet:

Never try to fool the people from the school!

Oranienplatz and School – we are one


Leave a comment

Pressrelease: 6th day of the refugee hungerstrike at Oranienplatz (14th April 2014)

Today is the 6th day, that we, four refugee activists from Oranienplatz, are on hungerstrike.

We started this hungerstrike to show our solidarity with our comrades who were resisting against the eviction of our protest camp at Oranienplatz on a tree and were denied food by the authorities. Oranienplatz is well known to be a major symbol and center for the political fight against the racist and colonialist asylum policy in Germany and Europe. We started our hungerstrike with three demands:

1) the re-establishment of the info-point and a big tent for our assemblies at Oranienplatz.

2) the acknowledgement of the school in Ohlauerstr. as a self-organized political center of refugees

3) residency permission for all refugee activists who have participated in our protest at Oranienplatz Continue reading


Leave a comment

Pressemitteilung: 6. Tag des Refugee-Hungerstreiks am Oranienplatz (14.04.2014)

Heute ist der sechste Tag, dass wir, vier Refugee-Aktivisten, im Hungerstreik sind.

Wir haben diesen Hungerstreik angefangen um uns mit unseren Mitstreiter_innen zu solidarisieren, die gegen die Raeumung unseres Protestcamps am Oranienplatz auf einem Baum Widerstand geleistet haben und denen von Seiten des Bezirks Nahrungmittel verwehrt wurden.

Oranienplatz ist bekannt als ein wichtiges Symbol und Zentrum fuer unseren politischen Kampf gegen die rassistische und kolonialistische Asylpolitik Deutschlands und Europas. Wir haben unseren Hungerstreik mit drei Forderungen begonnen:

1) Die erneute Etablierung des Infopunktes und eines grossen Zelts fuer unsere Treffen am Oranienplatz

2) Die Anerkennung der Schule in der Ohlauerstrasse als einem selbst-organisierten politischen Zentrum von Refugee

3) Aufenthalsterlaubnis fuer alle Refugee-Aktivisten, die sich an unserem Protest am Oranienplatz beteiligt haben Continue reading


Leave a comment

Demonstration tomorrow at 2 pm!

2 pm at the Refugee School/14 Uhr Schule der Geflüchteten – Ohlauerstraße

Demo ends with a concert of Antinational Embassy / Die Demo endet mit einem Konzert mit Antinational Embassy – Oranienplatz

Come all! Bring all your friends and family! We go to the streets to celbrate our sister Napuli! We go and demonstrate for a center of the refugee protest at Oranienplatz, for a self oganized living and cultur project in the refugee school. We fight for braking the isolation. We will win!

Kommt alle! Bringt alle eure Freund_innen und Familie mit! Wir gehen auf die Straße um unsere Schwester Napuli zu feiern! Wir gehen und demonstrieren für das Zentrum des Protests der Geflüchteten auf dem Oranienplatz! Für ein selsbtorganisiertes Wohn- und KulturProjekt in der Schule der Geflüchteten. Wir kämpfen um die Isolierung zu brechen! Wir werden gewinnen!

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 161 other followers