News of Berlin Refugee Movement – from inside

Abolish Residenzpflicht! Abolish ‚Lagers‘! Stop Deportations! Right to Work and Study!

Call for Protest: Disruption of the event with Frontex director of operations Klaus Rösler on 22.04.2015, 6pm

1 Comment

deutsch unten
10 years of Frontex!
10 years of trafficking with bodies!
10 years and thousands of deaths!

 

To deliver somebody to the risk of death, to augment the risk of death for specific people, or political death, or dispossession, or deportation.” (Michel Foucault)

 

The closing and total surveillance of the borders implies the control of „the bare life”.This control converges in the military, secret service and police nodal point Frontex. Control of life and death is an execution of violence. Frontex exercises psychological and physical violence: Diagnosis of pubic hair to ascertain the age, testing the DNA to detect kinship relations, psychiatric survey reports to ascertain homosexuality. To the outside Frontex pretends to act responsible, be interested in human beings and presents itself as the protecting power of the European borders. For this reason Frontex publishes fake reports of people traffickers and ghost ships. This Wednesday, Klaus Rösler, as the only guest speaker, will promote the repressive and racist work of Frontex in a public event of the Schwarzkopf foundation. – We want to prevent that and are asking for a loud protest. Come in large numbers!

 


Wednesday,
22.04.2015 – 6pm
Schwarzkopf-Stiftung (foundation)
Sophienstraße 28-29, Berlin-Mitte

Protestaufruf: Störung der Veranstaltung mit Frontex Einsatzleiter Klaus Rösler am 22.04.2015

10 Jahre Frontex!
10 Jahre Handel mit Körpern!
10 Jahre und tausende Tote!

„Jemanden der Gefahr des Todes ausliefern, für bestimmte Leute das Todesrisiko erhöhen, oder aber den politischen Tod, die Vertreibung, die Abschiebung.” (Michel Foucault)

Die Dichtmachung und totale Überwachung der Grenzen bedeutet Kontrolle über „das nackte Leben”. Diese Kontrolle läuft im militärischen, geheimdienstlichen und polizeilichen Knotenpunkt Frontex zusammen. Kontrolle über Leben und Tod heißt Ausübung von Gewalt. Frontex übt psychische und körperliche Gewalt aus: Feststellung der Schambehaarung zwecks Altersbestimmung, DNA-Aufnahme zur Festhaltung verwandtschaftlicher Verhältnisse, psychiatrische Testgutachten zur Feststellung von Homosexualität. Frontex gibt sich nach außen verantwortungsbewusst, am Menschen interessiert und inszeniert sich als Schutzmacht über die Grenzen Europas. Aufgrund dessen setzt Frontex Falschmeldungen zu Schleusern und vermeintlichen Ghostships. Klaus Rösler wird kommenden Mittwoch als alleiniger Gastredner bei einer öffentlichen Veranstaltung der Schwarzkopfstiftung für die repressive und rassistische Arbeit von Frontex werben. – Das wollen wir verhindern und fordern lautstarken Protest. Kommt zahlreich!

Mittwoch, 22.04.2015 – 18 Uhr
Schwarzkopf-Stiftung
Sophienstraße 28-29, Berlin-Mitte

One thought on “Call for Protest: Disruption of the event with Frontex director of operations Klaus Rösler on 22.04.2015, 6pm

  1. Pingback: LabourNet Germany: Treffpunkt für Ungehorsame, mit und ohne Job, basisnah, gesellschaftskritisch » 10 Jahre Frontex! 10 Jahre und tausende Tote! Protestaufruf zur Veranstaltung mit Frontex-Einsatzleiter Klaus Rösler am 22.04.2015 in Berlin

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s